© Helvetas

Mali

Die klimatischen Bedingungen in Mali sind schwierig und die Arbeitslosigkeit ist weit verbreitet. Helvetas setzt sich dafür ein, jungen Menschen durch nachhaltige Anbaumethoden eine Einkommensquelle im Agrarsektor zu bieten. Zudem setzt sich Helvetas für ein besseres Bildungssystem und den Zugang zu sauberem Trinkwasser ein.
© Helvetas
  • Hauptstadt
    Bamako
  • Fläche
    1'240'192 km²
  • Armutsrate*
    49% der Bevölkerung leben unter der Armutsschwelle von 1.90$ pro Tag
  • UN-ENTWICKLUNGSINDEX*
    Platz 186 von 191
  • Einwohnerzahl
    18'135'000
  • Unterstützte Personen pro Jahr
    484'085
  • Thematische Schwerpunkte
    Mitsprache und sozialer Zusammenhalt
    Grund- und Berufsbildung
    Wasser- und sanitäre Grundversorgung
    Wirtschaftliche Entwicklung
    Gender & soziale Gerechtigkeit
* Quelle: UN Data

Mali gehört zu den ärmsten Ländern der Welt; Arbeitslosigkeit ist weit verbreitet, insbesondere in ländlichen Regionen. Seit 1977 führt Helvetas in Mali Projekte im Bereich der Landwirtschaft und der Trinkwasserversorgung durch. Zehntausende von Bauernfamilien profitierten von besseren Produktions- und Verkaufsbedingungen für landwirtschaftliche Produkte wie Bio-Baumwolle, Sesam oder Erdnüsse unter fairen Bedingungen. Auch heute noch ist Helvetas im Agrarsektor tätig und unterstützt insbesondere junge Menschen, indem sie ihnen Perspektiven und die Möglichkeit eröffnet, von der Landwirtschaft zu leben. Dabei setzt Helvetas auf ökologisch nachhaltige und an den Klimawandel angepasste Anbaumethoden sowie auf die Verwertung ihrer Produktion, insbesondere durch Verarbeitung. 

Mehr Berufsmöglichkeiten für junge Menschen

Helvetas setzt sich für die Schaffung von Berufsbildungsmöglichkeiten in ländlichen Gebieten ein, um jungen Menschen den Einstieg in das Berufsleben zu erleichtern und die Landflucht zu bremsen. Berufsbildung fördert die Entwicklung und erleichtert die wirtschaftliche Unabhängigkeit. Helvetas konzentriert sich vor allem darauf, Jugendliche ohne Schulabschluss zu begleiten, denen der Zugang zu einer offiziellen Berufsausbildung verwehrt bleibt. Da die Landwirtschaft ein grosses Potenzial aufweist, unterstützen wir im Rahmen eines innovativen Programms die Berufsausbildung von Jungbäuer:innen. 

Ein Bildungswesen für alle

Die Defizite im Bildungswesen sind gross. Auch wenn die Einschulungsrate in Mali gestiegen ist, besucht in den Süd-Provinzen nur jedes zweite Kind den Schulunterricht kontinuierlich. Vor allem Mädchen brechen die Schule oft nach wenigen Jahren ab. Deshalb setzt sich Helvetas für ein besseres Bildungswesen für beide Geschlechter ein und arbeitet eng mit den lokalen Behörden und privaten Anbietern, aber auch Elternvereinigungen und dem Lehrpersonal, um die Qualität der Grund- und Berufsbildung zu verbessern. Ein besonderes Augenmerk liegt auf der Eingliederung bzw. Wiedereingliederung von Kindern oder Jugendlichen, die die Schule nie besuchen konnten oder vorzeitig abgebrochen haben.

Kostengünstige Wasserversorgung

Mehr als ein Drittel der Bevölkerung Malis hat keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser und Latrinen – mit den entsprechenden gesundheitlichen Folgen. Die zuständigen Gemeinden verfügen kaum über Knowhow und die notwendigen Ressourcen. Helvetas begleitet ausgewählte Gemeinden dabei, sich das notwendige Fachwissen zu erarbeiten und mehr Mittel zu generieren, um die Wasserversorgung und die Hygiene langfristig auf dem ganzen Gemeindegebiet eigenständig zu verbessern. Dabei setzt Helvetas auf kostengünstige, innovative Lösungen wie solarbetriebene Wasserpumpen.

Durch den verbesserten Zugang zu natürlichen Ressourcen und grundlegenden Dienstleistungen fördert Helvetas den Dialog und stärkt den sozialen Zusammenhalt. Seit mehreren Jahren verstärkt Helvetas seine Tatigkeiten rund um vertriebene Bevölkerungsgruppen, um ihnen den Zugang zu Schutzdiensten zu erleichtern. 

Besuchen Sie die Website von Helvetas Mali in Französisch.

Das Landesprogramm Mali wird durch den Programmbeitrag der Deza 
mitfinanziert.

Unsere Projekte in Mali

Wollen Sie detaillierte Informationen zu unserer Arbeit in Mali? Klicken Sie auf unsere Projekte, um mehr zu erfahren.

© Fatoumata Diabate
Wirtschaftliche Entwicklung

Ausbildung für die Landwirtschaft

© Helvetas
Laos Mitsprache und sozialer Zusammenhalt

Das Engagement von Bürgerinnen und Bürgern fördern

© Helvetas / Patrick Rohr
Laos Wirtschaftliche Entwicklung

Mit gutem Tee gute Preise erzielen

© Helvetas/Nomwindé Sawadogo
Burkina Faso Wasser- und sanitäre Grundversorgung

Gesundheit für Schulkinder und ihre Familien

© Helvetas / Simon B. Opladen
Nepal Wirtschaftliche Entwicklung

Gemüse aus dem Flussbett

© Helvetas
Nepal Wasser- und sanitäre Grundversorgung

Wasser gerecht verteilen

© Helvetas
Äthiopien Mitsprache und sozialer Zusammenhalt

Verantwortung übernehmen in der Dorfpolitik