© Helvetas

Nepal

In Nepal begann alles: 1956 startete Helvetas ihre ersten Tätigkeiten im Himalayastaat. Was vorerst kleine Massnahmen in der Milch- und Berglandwirtschaft waren, ist heute ein vielseitiges Landesprogramm, in dem Helvetas in Zusammenarbeit mit der Bevölkerung Brücken baut, Jugendliche ausbildet sowie Bauernfamilien zu besseren Ernteerträgen verhilft.
© Helvetas
  • Hauptstadt
    Kathmandu
  • Fläche
    147'181 km²
  • Armutsrate*
    15% der Bevölkerung leben unter der Armutsschwelle von 1.90$ pro Tag
  • UN-ENTWICKLUNGSINDEX*
    Platz 144 von 188
  • Einwohnerzahl
    28'851'000
  • Unterstützte Personen pro Jahr
    1'104'012
  • Thematische Schwerpunkte
    Umwelt und Klima
    Grund- und Berufsbildung
    Wasser
    Gouvernanz und Frieden
    Nachhaltige Wirtschaft
    Politik und Dialog
    Gender und soziale Gerechtigkeit
* Quelle: UN Data

1956 hat Helvetas in Nepal die Arbeit begonnen. Seither hat sich vieles getan im Binnenstaat: Über 7000 Fussgängerhängebrücken zeugen heute von der produktiven Zusammenarbeit zwischen der Schweiz und Nepal. Der Bau von Infrastruktur ist aber nur eine der Stärken von Helvetas in Nepal. In Wasserprojekten lernen Gemeinden, wie sie ihre Wasserressourcen besser schützen und nutzen: von der Trinkwasserversorgung über den Bau von Latrinen bis zu einfachen, effizienten Bewässerungstechniken. Die Arbeiten werden mit der Bevölkerung geplant und umgesetzt. Die Facharbeit wird von lokalen Handwerkern ausgeführt. So entstehen zusätzliche Arbeitsplätze.

Mehr Erträge dank neuer Anbaumethoden

Die Mehrheit der ländlichen Bevölkerung lebt nach wie vor von der Landwirtschaft. Dort fehlt es an Investitionen und saisonal an Wasser. Oft reicht die Ernte gerade knapp, um die Familie durchzubringen. In Zusammenarbeit mit Helvetas werden neue Anbau- und Bodenschutzmethoden entwickelt. So steigen ihre Ernteerträge. Einen Teil davon können die Kleinbauernfamilien auf dem Markt verkaufen. Eine Chance für Landlose ist der Anbau von Gemüse in saisonal ausgetrockneten Flussbetten. Kaffeebauern erschliessen sich dank der Umstellung auf Bio-Produktion sogar überregionale und internationale Märkte.

Berufsausbildung für Jugendliche

Viele Jugendliche in Nepal haben keine Berufsausbildung und finden deshalb keine Arbeit. Hunderttausende Arbeitskräfte migrieren nach Indien, Malaysia oder in die Golf-Staaten, wo sie schlecht bezahlt und oft diskriminiert werden. Mit Informationen über die Risiken und die Möglichkeiten der Migration bereitet Helvetas die Jugendlichen auf ihr Vorhaben vor, ins Ausland zu ziehen. Zudem bietet die Organisation eine Alternative in Nepal: In kompakten, am aktuellen Arbeitsmarkt orientierten Ausbildungen erlernen sie Fertigkeiten mit Zukunft. Die jungen Berufsleute werden beim Einstieg in den Arbeitsmarkt unterstützt, bis sie mit ihrem Kleinstbetrieb auf eigenen Beinen stehen können oder eine Anstellung gefunden haben.

Nothilfe für Erdbebenopfer

In jüngster Vergangenheit war die Arbeit von Helvetas in Nepal auch von Naturkatastrophen geprägt, wie das verheerende Erdbeben vom 25. April 2015. Insgesamt verloren über 9000 Menschen ihr Leben und rund 600'000 ihr Heim. Das Beben hat Helvetas dazu veranlasst, Nothilfe zu leisten und sich dann aktiv am Wiederaufbau Nepals zu beteiligen. Tausende Baufachleute werden in erdbebensicherer Bauweise ausgebildet. Helvetas baut Wohnhäuser mit Toiletten für Familien, die das Beben besonders hart getroffen hat. Zudem kümmert sich Helvetas um neue Wasserversorgungssysteme. Auch Verarbeitungsanlagen und kleine Bewässerungssysteme für Kaffee-Kooperativen und Schulen werden wiederaufgebaut, damit in Nepal allmählich eine Art Normalzustand eintritt.

Unsere Projekte in Nepal

Wollen Sie detaillierte Informationen zu unserer Arbeit in Nepal? Klicken Sie auf unsere Projekte, um mehr zu erfahren.

© Helvetas / Simon B. Opladen
Nepal Nachhaltige Wirtschaft

Gemüse aus dem Flussbett

© Helvetas / Patrick Rohr
Nepal Umwelt und Klima

Neuanfang nach dem Erdbeben

Reportagen aus Nepal

Perspektivenwechsel

Seinen Beruf eine Woche in einem anderen Land ausüben und den Alltag der Berufskollegen kennenlernen: Für vier junge Sanitärinstallateure aus der Schweiz und Nepal wurde dieser Traum wahr.

Der Aufstieg der Familie Shahi

Die Geschichte der Familie Sahi zeigt, dass echte Veränderung möglich ist. Nicht von heute auf morgen, aber von Generation zu Generation.

Daulima baut an ihrer Zukunft

Ein Jahr nach dem Erdbeben in Nepal kämpft Daulima für ein neues Zuhause.

Gouvernanz und Frieden

Viele Frauen und Männer in unseren Partnerländern können weder ihre Grundrechte wahrnehmen noch sich an Entscheidungsprozessen beteiligen.

Wasser

Den Ärmsten steht oft nur verunreinigtes Wasser zur Verfügung. Wir verschaffen jährlich bis zu 500’000 Menschen Zugang zu sauberem Trinkwasser und sanitären Anlagen.

Umwelt und Klima

Jedes Jahr unterstützt Helvetas mehr als eine Million Menschen darin, mit dem Klimawandel umzugehen, Ressourcen nachhaltig zu nutzen und die Natur zu schonen.
Kontakt

HELVETAS NEPAL
Jhamshikhel, Dhobi Ghat, Lalitpur
GPO 688 Kathmandu
Nepal

Tel.: +977 1 552 49 26
Fax: +977 1 553 11 09
E-Mail: co.np@helvetas.org