© Helvetas / Simon B. Opladen

Burkina Faso

In Burkina Faso ist die Mehrheit der Bevölkerung minderjährig. Die Perspektiven der Jugendlichen für ein ausreichendes Auskommen sind schlecht. Helvetas bietet deshalb Berufsbildungen im handwerklichen und landwirtschaftlichen Bereich und hilft ihnen, im Berufsleben Fuss zu fassen.
© Helvetas / Simon B. Opladen
  • Hauptstadt
    Ouagadougou
  • Fläche
    272'967 km²
  • Armutsrate*
    44% der Bevölkerung leben unter der Armutsschwelle von 1.90$ pro Tag
  • UN-ENTWICKLUNGSINDEX*
    Platz 185 von 188
  • Einwohnerzahl
    18'634'000
  • Unterstützte Personen pro Jahr
    137'549
  • Thematische Schwerpunkte
    Wasser
    Nachhaltige Wirtschaft
    Grund- und Berufsbildung
    Gender und soziale Gerechtigkeit
* Quelle: UN Data

Das westafrikanische Land Burkina Faso hat eine der höchsten Armutsraten der Welt. Fast die Hälfte der Menschen lebt unter der Armutsgrenze, die meisten davon als Selbstversorger. Der Klimawandel macht den Menschen in Burkina Faso schwer zu schaffen: Regelmässige Dürreperioden bringen viele Bauernfamilien in grosse Not. Helvetas ist seit 2004 in Burkina Faso tätig und fördert eine nachhaltige Landwirtschaft, die auch bei widrigen klimatischen Bedingungen genügend Ertrag verspricht.

Bessere Lebensgrundlage für Jugendliche

Ein besonderes Augenmerk liegt auf der Beschäftigung von Jugendlichen: Sie sollen im Agrarsektor dank Fachwissen ein wirtschaftliches Standbein aufbauen können. Um sich und ihre Familie ernähren zu können, vermittelt ihnen Helvetas zum einen effizientere und ökologisch nachhaltige Anbautechniken. Zum anderen unterstützen wir die Bäuerinnen und Bauern auch dabei, auf dem Markt gefragte Produkte – beispielsweise Zwiebeln, Meerrettich, Bienenhonig oder arabischer Gummi – abzusetzen. Dies wiederum generiert ein Einkommen.

Zugang für abgelegene Regionen

Eine Herausforderung für den Marktverkauf sind die schlechten Transportwege. Deshalb plant und realisiert Helvetas zusammen mit lokalen Partnern auch einfache Erschliessungsstrassen. So erhalten abgelegene Dörfer und Regionen einen besseren Zugang nicht nur zu Märkten, sondern auch zu Schulen und medizinischen Einrichtungen. Helvetas bildet Arbeiterinnen und Arbeiter aus und unterstützt die Gemeinden bei der Instandhaltung der Infrastruktur. Auf diese Weise ist sichergestellt, dass die Strassen in gutem Zustand bleiben.

Mehr Ausbildungswege für die junge Nation

Fast die Hälfte der Bevölkerung Burkina Fasos ist jünger als 15 Jahre alt. Ohne Ausbildung haben die jungen Menschen kaum eine Chance, ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Helvetas unterstützt die dafür zuständigen lokalen Behörden bei der Umsetzung von Bildungs- und Berufsbildungsprogrammen. Die Lehrgänge sind auf die Nachfrage abgestimmt. In der Bienen- oder Hühnerzucht oder aber als Motorradmechaniker oder Schweisser finden die jungen Menschen eine Beschäftigung mit Perspektiven.

Schulkinder lernen Hygiene-Praktiken

Schliesslich engagiert sich Helvetas in Burkina Faso für sauberes Wasser. Die Versorgung liegt vielerorts im Argen. Mit dem Bau von Latrinen und Trinkwasseranlagen, namentlich in Schulen und Spitälern, schafft Helvetas Abhilfe. Um die Gesundheit zu fördern, sensibilisiert Helvetas die Schulkinder für einfache Hygiene-Praktiken, wie beispielsweise das Händewaschen.

Besuchen Sie die Website von Helvetas Burkina Faso in Französisch.

Helvetas-Mitgliedschaft

Als Helvetas-Mitglied bewirken Sie eine nachhaltige Veränderung und sind Teil einer Bewegung, die über die Grenzen der Schweiz und Europas hinausschaut.
Jetzt Helvetas-Mitglied werden
Freibetrag (ab CHF 80)
Jährlich

Unsere Projekte in Burkina Faso

Wollen Sie detaillierte Informationen zu unserer Arbeit in Burkina Faso? Klicken Sie auf unsere Projekte, um mehr zu erfahren.

Wasser

Den Ärmsten steht oft nur verunreinigtes Wasser zur Verfügung. Wir verschaffen jährlich bis zu 500’000 Menschen Zugang zu sauberem Trinkwasser und sanitären Anlagen.

Grund- und Berufsbildung

Fehlende Bildung ist ein Grund für die Zementierung von Armut und Ungleichheit. Länder mit schlechten Bildungssystemen sind wirtschaftlich kaum konkurrenzfähig.

Nachhaltige Wirtschaft

Armutsbetroffene Menschen profitieren nicht immer vom wirtschaftlichen Wachstum. Gleichzeitig verhindert Armut, dass eine wirtschaftliche Dynamik in Gang kommt.

Kontakt

HELVETAS BURKINA FASO

Telefon: +226 50 36 37 73
E-Mail: burkinafaso@helvetas.org

Besuchen Sie die Website von Helvetas Burkina Faso in Französisch.