© Helvetas / Hugh Sitton

Peru

Mit Projekten zur Förderung der Kleinbauern hilft Helvetas der ländlichen Bevölkerung in Peru, mit neuen Herausforderungen wie dem Klimawandel umgehen zu können. Dabei hat die nachhaltige Nutzung von Ressourcen wie Wasser, Land, Weideflächen und Wald oberste Priorität, um die Lebensgrundlage der andinen Bevölkerung zu schützen.
© Helvetas / Hugh Sitton
  • Hauptstadt
    Lima
  • Fläche
    1'285'216'000 km²
  • Armutsrate*
    3% der Bevölkerung leben unter der Armutsschwelle von 1.90$ pro Tag
  • UN-ENTWICKLUNGSINDEX*
    Platz 87 von 188
  • Einwohnerzahl
    31'774'000
  • Unterstützte Personen pro Jahr
    12'074
  • Thematische Schwerpunkte
    Umwelt und Klima
    Grund- und Berufsbildung
    Nachhaltige Wirtschaft
    Politik und Dialog
    Gender und soziale Gerechtigkeit
* Quelle: UN Data

Das Andenland Peru hat in den letzten Jahren dank grossen Investitionen im Rohstoffsektor einen Aufschwung erlebt. Die Armut ist insgesamt zurückgegangen, doch die ländliche, indigene Bevölkerung hat bisher kaum davon profitiert. Im Gegenteil: Die Abholzung grosser Waldflächen für den Rohstoffabbau sowie der Klimawandel machen ihnen immer mehr zu schaffen. Überschwemmungen, Dürren und Erdrutsche treten immer häufiger auf und beeinträchtigen die landwirtschaftliche Produktion und die Ernährungssicherheit.

Tradition und Moderne in der Landwirtschaft

Deshalb unterstützt Helvetas Kleinbauernfamilien dabei, ihre Existenz zu sichern. Sie begleitet sie dabei, traditionelle Praktiken wiederzubeleben oder moderne Methoden zur Anpassung an den Klimawandel einzuführen. So wird beispielsweise der Anbau von traditionellen, resistenteren Maissorten oder auch von Quinoa gefördert. Helvetas bildet auch Bauernorganisationen weiter, um einen besseren Absatzmarkt für ihre Produkte zu finden und einen höheren Preis zu erzielen.

Anpassung an den Klimawandel

Die nachhaltige Nutzung von natürlichen Ressourcen hat für Helvetas oberste Priorität – damit die andine Bevölkerung ihre Lebensgrundlagen nicht verliert. Sie arbeitet deshalb eng mit dem peruanischen Umwelt- und Wirtschaftsministerium zusammen und bringt ihr Fachwissen ein. Helvetas unterstützt das Ministerium dabei, erprobte Massnahmen, um sich dem Klimawandel anzupassen, in bestehende nationale Programme einzubauen. Erfahrungen aus den Regionen, in denen Helvetas tätig ist, kommen so dem ganzen Land zu Gute, wodurch künftig viel mehr Menschen von einer nachhaltigeren Entwicklung profitieren können.

Besuchen Sie die Website von Helvetas Peru in Spanisch.

Helvetas-Mitgliedschaft

Als Helvetas-Mitglied bewirken Sie eine nachhaltige Veränderung und sind Teil einer Bewegung, die über die Grenzen der Schweiz und Europas hinausschaut.
Jetzt Helvetas-Mitglied werden
Freibetrag (ab CHF 80)
Jährlich
© Helvetas
Suppenköchin Marcelina Masco © Helvetas
1/4
© Helvetas
© Helvetas
2/4
© Helvetas
© Helvetas
3/4
© Helvetas / Eduardo Martino
© Helvetas / Eduardo Martino
4/4

Unsere Projekte in Südamerika

Wollen Sie detaillierte Informationen zu unserer Arbeit in Südamerika? Klicken Sie auf unsere Projekte, um mehr zu erfahren.

Umwelt und Klima

Jedes Jahr unterstützt Helvetas mehr als eine Million Menschen darin, mit dem Klimawandel umzugehen, Ressourcen nachhaltig zu nutzen und die Natur zu schonen.

Nachhaltige Wirtschaft

Armutsbetroffene Menschen profitieren nicht immer vom wirtschaftlichen Wachstum. Gleichzeitig verhindert Armut, dass eine wirtschaftliche Dynamik in Gang kommt.

Gouvernanz, Frieden & Migration

Viele Frauen und Männer in unseren Partnerländern können weder ihre Grundrechte wahrnehmen noch sich an Entscheidungsprozessen beteiligen.
Kontakt

HELVETAS PERU
Av. Ricardo Palma 857
Miraflores
450345 Lima

Tel.: +51 1 444 04 93
E-Mail: peru@helvetas.org

Besuchen Sie die Website von Helvetas Peru in Spanisch.