Gastfrau Olga mit Ukrainischen Flüchtlingen | © ACTED/Israel Fuguemann

Moldawien

Moldawien ist eines der ärmsten Länder in Europa. Seit 2018 engagiert sich Helvetas in diesem Land für faire Chancen. Ziel des Deza-Projektes Optim, das Helvetas in Moldawien umsetzt, ist es, die Marktsysteme des Landes zu stimulieren und mehr wirtschaftliche Möglichkeiten für die Bevölkerung zu schaffen. Mit dem Ausbruch des Ukraine-Kriegs im Februar 2022 hat Helvetas die Unterstützung im Land ausgebaut und leistet seither auch Humanitäre Hilfe für Ukraine-Geflüchtete. Ausserdem unterstützt Helvetas die moldawischen Gastfamilien, die selbst von Armut betroffen sind und Geflüchtete aufnehmen.
© ACTED/Israel Fuguemann
  • Hauptstadt
    Chisinau
  • Fläche
    33'846 km²
  • UN-ENTWICKLUNGSINDEX*
    Platz 112 von 188
  • Einwohnerzahl
    3'550'000
  • Thematische Schwerpunkte
    Berufsbildung
    Entwicklung von nachhaltigen Marktsystemen
    Gender & soziale Gerechtigkeit
    Landwirtschaft und Ernährung
    Jugendliche
* Quelle: UN Data

Seit der Unabhängigkeit im Jahr 1991 hat Moldawien den politischen, wirtschaftlichen und sozialen Übergang zur Schaffung demokratischer Institutionen und zur Einführung der Marktwirtschaft vorangetrieben. Das Land hat erhebliche Fortschritte bei der Verringerung der Armut und der Förderung eines integrativen Wachstums gemacht.

Gleichzeitig wird das Wirtschaftswachstum Moldawiens nach wie vor hauptsächlich durch Geld angekurbelt, das im Ausland lebende Moldawierinnen und Moldawier an ihre Familien in der Heimat schicken. Ein Grossteil der Bevölkerung im Land findet keine Arbeit.

Stärkung der Märkte und der Arbeitssuchenden für eine funktionierende Wirtschaft

Mit dem Deza-Projekt Optim, das Helvetas in Moldawien umsetzt, sollen Marktsysteme im Land stimuliert und so bessere wirtschaftliche Möglichkeiten für die Bevölkerung geschaffen werden. Unser Schwerpunkt liegt auf der Landwirtschaft, einem grossen Wirtschaftszweig mit vielen Arbeitsplätzen, aber sehr niedrigen Löhnen, und auf der IKT-Branche, die hohe Gehälter bietet, aber Schwierigkeiten hat, qualifizierte Mitarbeitende zu finden.

In der Landwirtschaft arbeiten wir mit dem gesamten so genannten Agribusiness zusammen, also mit dem Landwirtschaftssektor selbst und mit den ihr vor- und nachgelagerten wirtschaftlichen Aktivitäten. Ziel ist es, sie wettbewerbsfähiger zu machen. Damit sollen mehr höherwertige und besser bezahlte Arbeitsplätze für junge Menschen entstehen. Ausserdem wollen wir den Sektor Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) stärken und die IKT-Ausbildung im ganzen Land verbessern, damit die Absolvierenden beim Jobeinstieg bessere Qualifikationen vorweisen können.

Helvetas hilft den durch den Ukraine-Krieg betroffenen Menschen in Moldawien

Der Krieg ist für die Menschen in der Ukraine katastrophal und betrifft auch die Nachbarländer. Helvetas hilft den Geflüchteten in der Ukraine und im südlichen Nachbarland Moldawien, einem der ärmsten Länder Europas. Im Verhältnis zu den Einwohnenden nimmt Moldawien am meisten Geflüchtete auf. Der Druck auf die lokale Bevölkerung und die Behörden ist dementsprechend gross.

An der ukrainisch-moldawischen Grenze organisierten wir kurz nach Kriegsausbruch zusammen mit unserer Partnerorganisation Acted Bustransporte in die Hauptstadt Chisinau und in Aufnahmezentren. Wir verteilen SIM-Karten mit Internetzugang, damit die ankommenden Geflüchteten mit ihren Angehörigen kommunizieren oder ihre Weiterreise organisieren und damit die Kinder am digitalen Unterricht teilnehmen können.

Die meisten Ukraine-Geflüchteten, die in Moldawien ankommen, werden privat untergebracht. Die Situation der moldawischen Gastfamilien, die Geflüchtete aufgenommen haben, wird wegen der steigenden Preise immer prekärer. Helvetas leistet deshalb – mit Unterstützung der Glückskette und der DEZA – finanzielle Hilfe für diejenigen Gastfamilien, die selbst von einem niedrigen Einkommen leben oder besonders schutzbedürftig sind (zum Beispiel von Frauen geführte Haushalte oder solche mit körperlich und / oder geistig beeinträchtigten Mitgliedern).

Helvetas gehört zu den wenigen internationalen Organisationen, die schon länger in Moldawien präsent sind. Wir beabsichtigen, die akute Nothilfe möglichst rasch mit der mittelfristigen Entwicklungsarbeit zu verbinden; angedacht ist unter anderem, dass Geflüchtete in den lokalen Arbeitsmarkt integriert werden

Weiterführende Informationen:

Helvetas leistet Nothilfe in der Ukraine und in Moldawien

«Girls and boys graduate from Moldova’s schools and universities at the same level. However, because of the traditional childcare function women are less likely to be employed at higher skilled positions and are paid less than men. Addressing gender equity is one of our priorities in Moldova.»

Elene Tkhlashidze, MSD Advisor / MRM Lead, Moldova

Unsere Projekte in Moldawien

Wollen Sie detaillierte Informationen zu unserer Arbeit in Osteuropa? Klicken Sie auf unsere Projekte, um mehr zu erfahren.

© Svetlana Costiuc (SVET Photography)
Moldawien Wirtschaftliche Entwicklung

Strong Markets for Empowered Moldova

© Helvetas / Arben Llapashtica
Armenien, Albanien, Aserbaidschan, Belarus, Bosnien-Herzegowina, Georgien, Kosovo, Moldawien, Nordmazedonien, Serbien, Ukraine, Montenegro Grund- und Berufsbildung

Building Economies Where All Can Prosper

Maulbeerstr. 10
3010 Bern

Tel.:+41 31 385 10 10
E-Mail: easterneurope@helvetas.org

Unsere Themen

Grund- und Berufsbildung

Fehlende Bildung ist ein Grund für die Zementierung von Armut und Ungleichheit. Länder mit schlechten Bildungssystemen sind wirtschaftlich kaum konkurrenzfähig.

Wirtschaftliche Entwicklung

Die junge Generation braucht stabile, fair bezahlte Jobs, um den Teufelskreis der Armut zu durchbrechen. Helvetas fördert Rahmenbedingungen, die allen Menschen wirtschaftliche Chancen eröffnet.

Jugendliche

Fast jeder zweite Arbeitslose ist zwischen 15 und 24 Jahren alt. Insbesondere in Entwicklungsländern stellt dies eine enorme Herausforderung dar.