© Helvetas

Bhutan

Das abgelegene Bergland Bhutan ist im Umbruch. Das Königreich öffnet sich, immer mehr Menschen haben Zugang zu Bildung. Deshalb steigt die Nachfrage nach Arbeitsplätzen für Jugendliche. Helvetas bietet jungen Frauen und Männern mit praxisorientierter beruflicher Bildung eine Perspektive und stärkt die Zivilgesellschaft in ihrer neuen Rolle.
© Helvetas
  • Hauptstadt
    Thimphu
  • Fläche
    38'394 km²
  • Armutsrate*
    8% der Bevölkerung leben unter der Armutsschwelle von 1.90$ pro Tag
  • UN-ENTWICKLUNGSINDEX*
    Platz 132 von 188
  • Einwohnerzahl
    784'000
  • Unterstützte Personen pro Jahr
    13'508
  • Thematische Schwerpunkte
    Gouvernanz, Frieden & Migration
    Grund- und Berufsbildung
    Gender und soziale Gerechtigkeit
* Quelle: UN Data

Seit 1975 ist Helvetas in Bhutan aktiv. Helvetas hat erfolgreich Projekte in der Milch-, Land- und Forstwirtschaft, beim Bau von Fussgängerhängebrücken und in der Lehrerbildung abgeschlossen und mit Letzterem einen wesentlichen Beitrag zur Einschulung der Kinder beigetragen. Die Analphabetenquote ist innerhalb einer Generation von 90 auf unter 40 Prozent gesunken. Nun brauchen diese gut ausgebildeten Schulabgänger Arbeitsplätze. Viele junge Menschen in Bhutan streben aber ein Studium an. Handwerkliche Berufe geniessen (noch) kein hohes Ansehen. Es herrscht Fachkräftemangel.

Erfahrungen aus Nepal für Bhutan

Helvetas unterstützt deshalb die Regierung in ihren Bemühungen, die berufliche Bildung zu verbessern. Das Schweizer Modell der Berufslehre und die Erfahrungen aus dem erfolgreichen Bildungsprojekt in Nepal kommen in Bhutan zum Einsatz. So werden beispielsweise junge Frauen zu Sanitärinstallateurinnen ausgebildet, die dann zum Beispiel in Klöstern neue Toiletten einbauen, wie dieses Video zeigt.

Förderung von Bürgerinitiativen

Der Demokratisierungsprozess in Bhutan schreitet voran. Im Jahr 2007/2008 fanden die ersten demokratischen Wahlen statt. Doch die Menschen sind noch immer sehr geprägt von ihrer Rolle als «Untergebene»  der früheren Feudalherrschaft. Politische Selbstbestimmung oder in der Gesellschaft eine aktive Rolle zu spielen ist für einen grossen Teil der Bevölkerung Bhutans noch immer fremd. Helvetas stärkt die Zivilgesellschaft in ihrer neuen Rolle. Wir unterstützen bereits bestehende und fördern neue Bürgerinitiativen, die sich beispielsweise für eine aktive Rolle der Medien in der Demokratie einsetzen und die Menschen über Radioprogramme zur aktiven Teilnahme in der Demokratie motivieren.

Mehr Mitsprache für Benachteiligte

Helvetas arbeitet dabei landesweit mit verschiedenen Organisationen, Gruppen und Kooperativen wie auch mit der Regierung zusammen, mit besonderem Augenmerk auf Menschen in den ärmsten Regionen des Landes. In verschiedenen Ausbildungsprogrammen lernen die Menschen Bhutans, wie sie ihr Land erfolgreich mitgestalten können.

Besuchen Sie die Website von Helvetas Bhutan in Englisch.

Helvetas-Mitgliedschaft

Als Helvetas-Mitglied bewirken Sie eine nachhaltige Veränderung und sind Teil einer Bewegung, die über die Grenzen der Schweiz und Europas hinausschaut.
Jetzt Helvetas-Mitglied werden
Freibetrag (ab CHF 80)
Jährlich

Unsere Projekte in Bhutan

Wollen Sie detaillierte Informationen zu unserer Arbeit in Bhutan? Klicken Sie auf unsere Projekte, um mehr zu erfahren.

Gouvernanz, Frieden & Migration

Viele Frauen und Männer in unseren Partnerländern können weder ihre Grundrechte wahrnehmen noch sich an Entscheidungsprozessen beteiligen.

Grund- und Berufsbildung

Fehlende Bildung ist ein Grund für die Zementierung von Armut und Ungleichheit. Länder mit schlechten Bildungssystemen sind wirtschaftlich kaum konkurrenzfähig.

Nachhaltige Wirtschaft

Armutsbetroffene Menschen profitieren nicht immer vom wirtschaftlichen Wachstum. Gleichzeitig verhindert Armut, dass eine wirtschaftliche Dynamik in Gang kommt.
Kontakt

Helvetas Bhutan
P.O. Box 157 Dungkar Lam
Lower Motithang
11001 Thimphu
Bhutan

Tel.: +975 2 32 28 70
Fax: +975 2 323210
E-Mail: bhutan@helvetas.org

Besuchen Sie die Website von Helvetas Bhutan in Englisch.