© Helvetas Pakistan / Owais Khan Khattak

Flutkatastrophe in Pakistan

Pakistan erlebt eine Jahrhundertflut – mit katastrophalen Folgen für Millionen von Menschen. Bereits über 1'600 Todesopfer sind zu verzeichnen. Helvetas leistet vor Ort Hilfe.
© Helvetas Pakistan / Owais Khan Khattak
Jede Spende hilft, die Not zu lindern.

Sturmfluten in Pakistan haben ganze Dörfer weggeschwemmt. Über 3 Millionen Menschen sind aktuell obdachlos. Die Menschen haben oft ihr ganzes Hab und Gut verloren. Die Kinder können nicht mehr zur Schule, da mehr als 17'000 Schulen nicht mehr benutzbar sind. Der Juli dieses Jahres war der an Niederschlägen stärkste Monat seit fast 30 Jahren. Die Schäden sind jetzt schon viel grösser als bei den Jahrhundertfluten von 2010, der letzten grossen Überflutungskatastrophe in Pakistan.

Jetzt für Pakistan spenden!

Durch den Monsunregen in Pakistan haben Hundertausende Menschen ihr Haus verloren. Sie sind dringend auf Nothilfe angewiesen.
Jede Spende hilft, die Not zu lindern.

Pakistan erlebt Jahrhundertflut

Die aussergewöhnlich heftigen Monsunregen in diesem Jahr haben für Hunderttausende Menschen katastrophale Folgen, bereits sind über Tausend Todesopfer zu beklagen. Im Süden des Landes sind ganze Landstriche überschwemmt, und noch ist das Ende der Regefälle nicht in Sicht. Manche Dörfer sind nicht mehr erreichbar, weil die Strassen weggeschwemmt worden sind. Auch zahllose Felder haben die Fluten zerstört, das gefährdet die Existenzgrundlage der Menschen.

Den Menschen fehlt es an fast allem. Der grösste Bedarf zurzeit besteht an Nahrungsmitteln, Trinkwasser, Notunterkünften und medizinischer Notversorgung. Aber auch Güter des täglichen Gebrauchs, wie Moskitonetzte, Kochuntensilien oder Decken sind absolute Mangelware. 

Wie Helvetas in Pakistan Nothilfe leistet

Wir sind seit über 40 Jahren in Pakistan tätig und darum gut vernetzt. Helvetas leistet in der akuten Notlage Hilfe vor Ort. Dank der engen Zusammenarbeit mit den Behörden konnten bisher sieben Trinkwasseraufbereitungsanlagen installiert werden. Die Installation von weiteren 65 Anlagen ist geplant. Diese Anlagen werden Tausende von Menschen mit sicherem Trinkwasser versorgen. Überschwemmungen kommen in Pakistan regelmässig vor und gefährden auch immer wieder die Existenz von Menschen. Was Pakistan aber dieses Jahr erlebt, ist noch weit extremer als in vergangenen Monsunjahren. Der aktuelle Bedarf an Hilfsgütern übersteigt die bereits bestehenden Hilfsleistungen bei weitem. Die Regierung hat deshalb bereits um internationale Unterstützung gebeten. 

Helvetas hilft über unser engagiertes Team und starke Partner vor Ort, schnell und direkt. Helvetas verteilt Nahrungsmittelpakete und Hygiene-Kits mit Seife, Waschpulver und Moskitonetzen an Menschen, deren Häuser und Habe zerstört wurde, versorgt lokale Gesundheitsstationen mit medizinischen Notfallpaketen und erstellt Trinkwassernotversorgungen für über 25’000 Menschen.

Jetzt braucht es wirkungsvolle humanitäre Hilfe, die das Überleben von Menschen sichert und ihnen ermöglicht, die Folgen der Flutkatastrophe zu bewältigen.

Pakistan - «Helvetas in den Medien»

© Helvetas Pakistan / Owais Khan Khattak
© Helvetas Pakistan / Owais Khan Khattak
1/5
© Helvetas Pakistan / Owais Khan Khattak
© Helvetas Pakistan / Owais Khan Khattak
2/5
© Helvetas Pakistan / Owais Khan Khattak
© Helvetas Pakistan / Owais Khan Khattak
3/5
© Helvetas Pakistan / Owais Khan Khattak
© Helvetas Pakistan / Owais Khan Khattak
4/5
© Helvetas Pakistan / Owais Khan Khattak
© Helvetas Pakistan / Owais Khan Khattak
5/5

Humanitäre Hilfe

Die Anzahl und das Ausmass von Katastrophen sind weltweit weiter gestiegen. Dürren, Überschwemmungen und Wirbelstürme vernichten viele Entwicklungsfortschritte.
© KEYSTONE/AFP/EDUARDO SOTERAS

Die Ernährungskrise bringt den Hunger zurück

Auf der ganzen Welt steigen die Preise für Nahrungsmittel steil an. Mit schwerwiegenden Folgen für viele Länder und insbesondere für die Ärmsten.

Wie wir Menschen in Pakistan unterstützen

Helvetas engagiert sich in Pakistan für einen besseren Schutz vor Naturkatastrophen. Zudem setzen wir uns für ein nachhaltiges Wassermanagement ein.