Zürich – 28. Oktober 2019

Entwicklungszusammenarbeit wirkt – Helvetas zeigt wie

Helvetas’ neue schweizweite Kampagne portraitiert drei Familien aus Äthiopien und Bolivien. Deren Leben hat sich von Generation zu Generation verbessert. Mit der Kampagne zeigt die Schweizer NGO, wie Hilfe zur Selbsthilfe funktioniert – und dass Entwicklungszusammenarbeit konkret wirkt.

Sahilemariam, 20 Jahre jung, führt ihr eigenes Schneiderinnenatelier in Äthiopien. Die 13-jährige Bolivianerin Janeth muss sich um Trinkwasserzugang keine Sorgen machen. Tewachew, 24 Jahre alt, ebenfalls aus Äthiopien, absolviert eine Lehre als Koch.

Äthiopien und Bolivien sind zwei der insgesamt 29 Partnerländer von Helvetas. In Äthiopien hat die unabhängige Schweizer Entwicklungsorganisation unter anderem das Berufsbildungsprojekt «SKY – Skill and Knowledge for Youth» initiiert. In kompakten Kursen lernen junge Äthiopierinnen und Äthiopier in Theorie und Praxis Berufe, die auf dem Arbeitsmarkt tatsächlich gefragt sind. Auch Sahilemariam und Tewachew haben am SKY-Programm teilgenommen. In Bolivien engagiert sich Helvetas unter anderem im Bereich Wasser und unterstützt die Versorgung ländlicher Gebiete mit sauberem Trinkwasser.

Schritte aus der Armut

Für die Grosseltern und Eltern der drei jungen Erwachsenen wäre deren Alltag noch unvorstellbar gewesen. Sahilemariams Mutter flüchtete vor Dürren, Janeths Grossmutter wurde krank vom verunreinigten Trinkwasser und Tewachews Vater arbeitete als einfacher Kleinbauer. Der Generationenvergleich verdeutlicht: Entwicklungszusammenarbeit wirkt. Sie ermöglicht weniger privilegierten Menschen ein selbstbestimmteres Leben. Die Familien schafften mit wenig Unterstützung aus eigener Kraft den Schritt aus der Armut. Ein kontinuierlicher, wenn auch langwieriger Prozess.

Die Geschichten der Familien erinnern uns daran, dass sich das Leben vieler Menschen zum Positiven verändert hat. So hat sich seit 2000 die Sterblichkeitsrate bei Kindern unter fünf Jahren halbiert; mehr als eine Milliarde Menschen konnten sich in den vergangenen 25 Jahren aus der Armut befreien. Helvetas rückt mit ihrer Kampagne Erfolge wie diese ins Bewusstsein. Erfolge, die nicht zuletzt auch dank der Solidarität der Menschen hier in der Schweiz möglich wurden.

Weiterführende Informationen

 

Für Rückfragen:

Medienverantwortliche Helvetas
Katrin Hafner

+41 44 368 67 79

Bilder zum Herunterladen (Die Bilder dürfen nur in diesem Kontext und mit Copyrightverweis verwendet werden – oder nach Rücksprache mit Helvetas)