© Helvetas
Zürich – 16. Juli 2019

Cinema Sud: Helvetas’ solarbetriebenes Open-Air-Kino tourt durch die Schweiz

© Helvetas

Cinema Sud, das mobile Open-Air-Kino von Helvetas, geht auf Tournee. Ab dem 2. August 2019 macht das solarbetriebene Kino in 14 Deutschschweizer Städten Halt und bringt mit renommierten Filmen dem Publikum die Filmlandschaft des globalen Südens näher. Der Eintritt ist kostenlos – der Betrieb nachhaltig.

Rund 85 Prozent der im letzten Jahr hierzulande ausgestrahlten Kinofilme waren EU-, Schweizer oder US-amerikanische Produktionen. Filme aus dem globalen Süden sind in den Schweizer Kinos rar. Die Schweizer Entwicklungsorganisation Helvetas trägt dazu bei, diesen blinden Fleck kleiner zu machen. Ihr Open-Air-Kino «Cinema Sud» zeigt – wie der Name verrät – Filme aus dem und über den globalen Süden. Dieses Jahr stehen in der Deutschschweiz Filme aus Kenia und der Türkei auf dem Programm.

Die Werke sind nicht nur unterhaltsam, sondern auch zugänglich: Kulturspezifische Traditionen und Tabus sind mit universellen Themen wie Liebe, Freundschaft oder Selbstfindung verknüpft. Sie gewähren dem Publikum neue Perspektiven in die Lebenswelten von weniger privilegierten Menschen des globalen Südens.

8 Filme in 37 Schweizer Ortschaften – kostenlos, umweltfreundlich und unter freiem Himmel

Das umweltfreundliche Kino kommt auf einzigartige Weise zustande: Während vormittags zwei Personen das Material auf dem Fahrrad zum Veranstaltungsort transportieren, laden sich die Solarpanels mit Strom für den Kinobetrieb auf. Abends muss die Leinwand nur noch zwischen zwei Bäumen gespannt werden – und schon können sich die Besucherinnen und Besucher auf mitgebrachten Tüchern oder Klappstühlen gemütlich des Programms erfreuen.

Cinema Sud geht dieses Jahr in die neunte Runde und hat in der Romandie und im Tessin bereits begonnen. Schweizweit werden acht Filme in 37 Ortschaften gezeigt. Der Eintritt ist frei und ohne Reservation oder Anmeldung möglich. Schlechtwetter stellt kein Problem dar: Geschützte Alternativorte stehen bereit, um auch bei Regen die Filmvorstellungen geniessen zu können.

Ab dem 2. August 2019 präsentiert Cinema Sud folgende Filme in der Deutschschweiz:

Rafiki (Kenia 2018, von Wanuri Kahiu, preisgekrönte kenianische Filmemacherin, der Film gewann Preise in 10 Kategorien an verschiedenen Festivals weltweit)

Rafiki, betitelt nach dem Wort Freund auf Swahili, erzählt die Geschichte einer jungen Freundschaft und aufkeimenden Liebe in Nairobi. Im Fokus: Kena und Ziki, zwei junge Frauen, die sich anfreunden, obwohl ihre Familien verschiedenen gesellschaftlichen Schichten angehören und ihre Väter Rivalen im lokalen Wahlkampf sind. Als die beiden füreinander Gefühle entwickeln, wird ihre Liebe auf die Probe gestellt: Homosexualität ist in Kenia gesetzlich verboten, und Kena und Ziki müssen ihre Beziehung geheim halten, was ihnen nur eine Zeit lang gelingt…

Sibel (Türkei 2018, von Guillaume Giovanetti, Çagla Zencirci, französisch-türkisches Filmepaar, der Film gewann Preise in 9 Kategorien an verschiedenen Filmfestivals)

Ein türkisches Bergdorf am Schwarzen Meer: Hier lebt Sibel mit ihrem Vater und ihrer Schwester. Seit der Kindheit stumm, verständigt sie sich mittels einer in der Region verbreiteten Pfeifsprache. Die junge Frau passt mit ihrem Freiheitsdrang nicht so recht in die patriarchale Dorfgemeinschaft, doch sie lässt sich nicht beirren: Die Aussenseiterin ist eine begabte Jägerin und verbringt viel Zeit in den Wäldern. Schliesslich macht sie sich auf die Suche nach dem Wolf, der ihr Dorf seit längerem in Angst und Schrecken versetzt. Als sie dabei einen verletzten Fremden trifft, nimmt ihr Leben eine positive Wende, doch bald schon kommt es zu Komplikationen…

Tourneeplan Deutschschweiz, Romandie, Tessin sowie weitere Infos: www.cinemasud.ch

Für Rückfragen:

Martin Zeller, Operateur Cinema Sud, Helvetas, Tel.: 044 368 67 28, 079 603 58 06

Weitere Informationen zu Helvetas: «Unsere Vision und unser Engagement»

 

Bilder zum Herunterladen (Die Bilder dürfen nur in diesem Kontext und mit Copyrightverweis verwendet werden – oder nach Rücksprache mit Helvetas)