Moldawische Gastfamilie in Căuşeni | © Helvetas / Patrick Rohr
Zürich – 05. April 2022

Helvetas unterstützt Geflüchtete in Moldawien, hilft den moldawischen Gastfamilien und baut die Präsenz in der Ukraine aus

© Helvetas / Patrick Rohr

Krieg in der Ukraine: Helvetas setzt die Nothilfe für die in Moldawien ankommenden Geflüchteten fort und verstärkt die Unterstützung von moldawischen Gastfamilien. Zudem bauen Helvetas und ihre Partnerorganisationen die Hilfe für intern vertriebene Personen in der Ukraine aus.

Der Krieg, der seit dem 24. Februar in der Ukraine wütet, hat bereits mehr als
4,2 Millionen Menschen in die Flucht ins Ausland getrieben. Dazu kommen über 
2 Millionen intern Vertriebene, von denen sich viele in einer prekären Situation befinden.

Moldawien: Unterstützung für Gastfamilien

Helvetas, die Schweizer Organisation für Entwicklungszusammenarbeit und Humanitäre Hilfe, leistet seit Ausbruch des Konflikts Nothilfe in Moldawien für geflüchtete Personen und unterstützt auch Familien, die Geflüchtete bei sich aufnehmen.   

Unsere Arbeit an den Grenzübergängen konzentriert sich auf den Transport der geflüchteten Personen per Kleinbussen in die moldawische Hauptstadt Chisinau, die Bereitstellung von Kommunikationsmöglichkeiten (Verteilung von SIM-Karten, Ladestationen für Mobiltelefone) und die Betreuung von besonders verletzlichen Personen. Diese können sich in den von der Deza zur Verfügung gestellten beheizten Zelten ausruhen und werden mit Essen und Getränken versorgt.  

Helvetas führt die Nothilfe weiter und zieht dabei auch die moldawischen Gastfamilien mit ein. Rund 400’000 vor dem Krieg geflüchtete Personen sind bereits in diesem kleinen Land mit 2,6 Millionen Einwohnerinnen und Einwohnern angekommen. Moldawien ist eines der ärmsten Länder Europas. Zahlreiche Familien haben ihre Türen für die Geflüchteten geöffnet.  

Um diese Solidarität zu unterstützen, bietet Helvetas in Zusammenarbeit mit der Deza und dem Welternährungsprogramm den moldawischen Gastfamilien einen finanziellen Zuschuss, der es ihnen erleichtern soll, Geflüchtete aufzunehmen. Gutscheine ermöglichen es ihnen, kleine Reparaturen vorzunehmen, ein Fenster zu ersetzen, eine Türe auszubessern oder ein neues Haushaltsgerät zu kaufen. Zudem erhalten die Familien finanzielle Unterstützung zur Begleichung von Wasser- und Stromrechnungen.  

Weiter plant Helvetas, die wirtschaftliche Integration ukrainischer Geflüchteter zu fördern. Dieses Projekt umfasst sowohl eine Analyse des Stellenbedarfs der Geflüchteten als auch die Unterstützung von lokalen moldawischen Unternehmen und die Schaffung neuer Arbeitsplätze.

Ukraine: Unterstützung für Binnengeflüchtete

Während ein grosser Anteil der ukrainischen Bevölkerung ins Exil getrieben wurde, wurden bisher mehr als zwei Millionen Personen zu Geflüchteten im eigenen Land. Zusammen mit den Partnerorganisationen Acted und People In Need unterstützt Helvetas diese mit Bargeld, damit sie sich vor Ort mit dem Allernötigsten eindecken können. Weiter bieten wir lokalen Restaurants finanzielle Hilfe, damit sie intern vertriebene Personen verpflegen können. So haben vom Krieg Betroffene einen Ort, wo sie essen können und gleichzeitig wird das lokale Gastgewerbe gestützt.  

Möglich sind all die erwähnten Massnahmen auch dank der enormen Grosszügigkeit der Schweizer Bevölkerung. Der anhaltende Krieg mit seinen mittel- und langfristigen Folgen macht die Unterstützung der Menschen in der Ukraine und der Bevölkerung der Gastländer auch weiterhin nötig.   

Weitere Informationen:

Spenden für die Ukraine (Spendenkonto: PC 80-3130-4) 

Unsere Vision und unser Engagement 

Für Rückfragen:

Medienverantwortliche Helvetas
Katrin Hafner