© pixabay.com

Glück und Wohlbefinden in Tansania: Kann die Entwicklungszusammenarbeit einen Beitrag leisten?

„Was bedeutet Glück in Tansania? Welche Rolle nimmt die EZA ein? «Die Europäer haben die Uhr, wir haben die Zeit.“ Stimmt das? Diese Fragen diskutieren Switbert Rutinwa/ Viktoria School, Mwanza, Martin Fischler/Helvetas und Peter Ritter/Liechtensteinischer Entwicklungsdienst sowie eine Glücksforscherin.
© pixabay.com
Ort
Liechtensteinisches Landesmuseum
Städtle 43
Vaduz
Datum
03. Juni 2020
Zeit
18:00 bis 20:00 Uhr

Der belgische Forscher und Professor Eric Lambin hat 4 Faktoren, die zum persönlichen Glück von Menschen weltweit beitragen, identifiziert: Die persönliche Situation, das soziale, das ökologische sowie das institutionelle Umfeld und Sicherheit. Wie sind diese einzelnen Bereiche des Glücks in Tansania im täglichen Leben ausgeprägt? Welche Faktoren sind dort für das Wohlbefinden der Menschen wesentlich? Sind Sprichwörter wie „Die Europäer haben die Uhr, wir haben die Zeit.“ tatsächlich zutreffend? Und können Projekte der Entwicklungszusammenarbeit zum Wohlbefinden der Menschen in Tansania beitragen? Diesen kritischen Fragen widmen sich die PodiumsteilnehmerInnen Martin Fischler, Helvetas-Regionalkoordinator für Tansania, Äthiopien und Mosambik, eine Glücksforscherin, Peter Ritter, CEO am Liechtensteinischen Entwicklungsdienst, Switbert Rutinwa, Direktor der Viktoria School in Mwanza/Tansania, und diskutieren darüber gemeinsam mit dem Publikum.

GLOBAL HAPPINESS: Was brauchen wir zum Glücklichsein?

Die Ausstellung von Helvetas bis 1. März 2020 im Naturama Aarau und ab 21. März 2020 im Landesmueseum Liechtenstein.
Weltkugel | © Helvetas / Adrian Zwyssig

Veranstaltungen rund um GLOBAL HAPPINESS

Alle anstehenden Events rund um die Ausstellung GLOBAL HAPPINESS finden Sie hier auf einen Blick.