Lehrlings-Patenschaft

Mit einer Lehrlings-Patenschaft ermöglichen Sie einem jungen Menschen eine bessere Zukunft.
Jetzt Patin oder Pate werden

Victorine wurde in einem Elendsviertel der madagassischen Hauptstadt Antananarivo geboren. Ihre Zukunftsaussichten waren schlecht. Nach dem frühen Tod ihres Vaters konnte die Mutter das Schulgeld nicht mehr für alle drei Kinder bezahlen. Nur die Söhne durften weiter zur Schule gehen. Victorine dagegen musste mit ihrer Mutter Süssigkeiten herstellen und auf dem Markt verkaufen.

«Als mich ein Sozialarbeiter auf der Strasse fragte, ob ich wieder zur Schule gehen wollte, sagte ich sofort ja. Ich wusste, so eine Chance würde ich nie wieder bekommen», erzählt uns Victorine rückblickend.

Dank dem Ausbildungsprogramm einer Partnerorganisation von Helvetas konnte Victorine wieder die Schule besuchen. Und anschliessend eine Anlehre machen, in der sie Nähen und Sticken lernte. Mittlerweile hat sie eine feste Stelle gefunden und ist stolz, alleine für ihren Sohn und ihre Mutter sorgen zu können.

Wieso Ihre Lehrlings-Patenschaft so wichtig ist

  • Sie ermöglichen den Schritt aus Not und Armut

  • Sie fördern die Unabhängigkeit – für Jugendliche und ihre Familie

  • Sie ermöglichen die Entwicklung einer ganzen Region

Ihre Lehrlings-Patenschaft beinhaltet

  • Das Helvetas-Magazin «Partnerschaft» (viermal jährlich)

  • Den jährlichen Patenschaftsbericht, der zeigt, was Ihre Hilfe konkret bewirkt

  • Eine Spendenbescheinigung für die Steuerbehörden

  • Einen Gutschein für den Helvetas Fairshop

Werden Sie jetzt Lehrlingspatin oder Lehrlingspate!

Ihr Kontakt bei Fragen zur Lehrlings-Patenschaft

Kunden- und Spendenservice
Nicole Huber
mail@helvetas.org
+41 44 368 65 00
© Flurina Rothenberger
«Ich arbeite hart für mich und meinen kleinen Sohn. Aber ich tue es gern.»

Victorine Rasoamalala, Madagaskar

© Helvetas / Flurina Rothenberger

Wasser-Patenschaft

Schenken Sie einer Familie sauberes Wasser und somit ein besseres Leben.

Multimedia-Reportagen

Tauchen Sie in die Geschichten aus unseren Projektländern ein.