Ja, ich helfe mit!

In den Notlagern in Bangladesch fehlt es an sauberem Trinkwasser, sanitären Anlagen und Essen. Helvetas plant und baut Latrinen und Küchen. Sie schützen vor Krankheiten und Hunger.
Jede Spende hilft.

Die starken Regenfälle des vergangenen Monsuns haben die Schwachstellen von vielen Notunterkünften in Bangladesch aufgezeigt. Erdrutsche und Überschwemmungen bedrohten Familien und Kinder. Die UNO schätzt, dass 175'000 der Rohingya-Flüchtlinge in Risikogebieten wohnen.

Ja, ich helfe mit!

In den Notlagern in Bangladesch fehlt es an sauberem Trinkwasser, sanitären Anlagen und Essen. Helvetas plant und baut Latrinen und Küchen. Sie schützen vor Krankheiten und Hunger.
Jede Spende hilft.

Nach dem Monsun ist vor dem Monsun

Nach den starken Regenfällen unterstützen wir gemeinsam mit Partnerorganisationen den Bau neuer Unterkünfte in Bangladesch. Nur so können viele Familien mit Kindern in besser geschützte Behausungen umziehen. Die Zeit drängt, der nächste Monsun beginnt in wenigen Monaten.

© Patrick Rohr
© Patrick Rohr

Ja, ich helfe mit!

In den Notlagern in Bangladesch fehlt es an sauberem Trinkwasser, sanitären Anlagen und Essen. Helvetas plant und baut Latrinen und Küchen. Sie schützen vor Krankheiten und Hunger.
Jede Spende hilft.

Jeder Beitrag, unabhängig von der Höhe, hilft den Rohingya, ein gesünderes und würdevolleres Leben zu führen. Neben dem Bau von Unterkünften ermöglichen Sie mit Ihrer Spende weitere Helvetas-Projekte zugunsten der Rohingya-Flüchtlingen in Bangladesch. Jeder Rappen zählt.