© Helvetas
Zürich – 12. Juli 2018

Helvetas mit solarbetriebenem Open-Air-Kino Cinema Sud auf Tournee

© Helvetas

Helvetas ist jetzt mit einem mobilen Kino quer durch die Schweiz unterwegs. Die Tournee mit dem solarbetriebenen und per Fahrrad transportierten Open-Air-Kino läuft derzeit in der Romandie und im Tessin und startet am 2. August in der Deutschschweiz.

Das einzigartige Open-Air-Kino Cinema Sud verbindet ökologische und solidarische Anliegen auf attraktive Weise: Am Morgen wird das Material mit zwei Fahrrädern zum jeweiligen Veranstaltungsort transportiert, während der Fahrt laden sich die mobilen Solarpanels mit dem nötigen Strom für den Kinobetrieb, abends wird vor Ort eine Leinwand zwischen zwei Bäumen gespannt – und fertig ist das umweltfreundliche Open-Air-Kino der unabhängigen Schweizer Entwicklungsorganisation Helvetas. Der Eintritt ist frei und ohne Reservation oder Anmeldung möglich. Die Besucherinnen und Besucher sitzen am Boden oder bringen ihre Sitzgelegenheit mit und können es sich nach Lust und Laune vor der Leinwand gemütlich machen.

12 Filme aus dem globalen Süden in 35 Städten

«Cinema Sud beweist, dass auch ein Kinoerlebnis nachhaltig möglich ist – und zwar einfach und unkompliziert», sagt Operateur Linus Murbach. Wie der Name verrät, zeigt Cinema Sud Filme, die auf der Südhalbkugel spielen, dieses Jahr konkret in Südamerika, Asien und Afrika. Sie sollen den Besucherinnen und Besuchern eine andere Perspektive auf das Alltagsleben, sowie die Anliegen und Träume von weniger privilegierten Menschen im globalen Süden ermöglichen.

Diesen Sommer geht das etwas andere Kinovergnügen in die achte Runde. Die Tournee hat in der Romandie und im Tessin bereits begonnen und wird ab dem 2. August auch in der Deutschschweiz starten. Das Kino stoppt an insgesamt 35 Orten, in kleineren und grösseren Städten. Überall steht als Alternative ein geschützter Ort bereit, um die spannenden Filme auch bei Regen geniessen zu können.

In der Deutschschweiz werden folgende Filme gezeigt:

WEIT. Die Geschichte von einem Weg um die Welt (Deutschland 2017, von Patrick Allgaier und Gwendolin Weisser, Gilde-Filmpreis)
Die Geschichte eines Paares, das die Welt per Anhalter entdeckt. Zwei junge Menschen ziehen durch Europa, Asien sowie Nord- und Südamerika und kehren nach dreieinhalb Jahren zu dritt von ihrer aussergewöhnlichen Reise zurück. Der Film lässt die Besucher in atemberaubende Landschaften eintauchen und erzählt herzerwärmende Geschichten aus aller Welt.

Supa Modo (Kenia 2018, von Likarion Wainaina. Score Bernhard Wicki Preis Gold)
Die neunjährige Jo lebt mit ihrer Mutter und ihrer grossen Schwester in einem kenianischen Dorf. Ihr grösster Traum ist es, Superkräfte zu besitzen. Animiert durch ihre Schwester wird Jo zur Superheldin und vergisst dabei, dass sie an einer unheilbaren Krankheit leidet. Das berührende Drama erzählt von der Kraft der Fantasie und von einem ungewöhnlichen Weg des Abschiednehmens.

Gabriel and the Mountain (Brasilien, Kenia, Tansania, Sambia, Malawi 2017, von Felipe Barbosa)
Gabriel, ein junger Brasilianer, liebt es, fernab von touristischen Destinationen unterwegs zu sein und sich auf unterschiedlichste Menschen einzulassen. Durch den Kontakt mit Einheimischen entdeckt er faszinierende Welten. Der Film ist inspiriert von einer wahren Geschichte und zeigt in überwältigenden Bildern die Reise eines jungen Mannes, der unbekümmert und voller Lebenslust die Welt entdeckt.

Chuva (Schweiz 2018, Helvetas und Viva con Agua)
Der erfolgreiche Luzerner Rapper Mimiks und die St. Galler Rap-Combo JAS CRW reisten im Oktober 2017 mit der entwicklungspolitischen Non-Profit Organisation Viva con Agua nach Mosambik, um sich von den örtlichen Wasserprojekten ein Bild zu machen. Der mitreissende Film zeigt auf unterhaltsame Weise, wie man mit Hilfe von Musik Menschen verbinden und dazu motivieren kann, sich zu engagieren.

Tourneeplan Deutschschweiz, Romandie, Tessin sowie weitere Infos unter: www.helvetas.org/cinemasud   

Bilder zum Herunterladen (Die Bilder dürfen nur in diesem Kontext und mit Copyrightverweis verwendet werden – oder nach Rücksprache mit Helvetas)